SCHULEWIRTSCHAFT-Preis "Das hat Potenzial"2017

Viele Preisträger aus Bayern!

SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland als bundesweites Netzwerk prämierte am 16. November 2017 Unternehmen, Schulen und Verlage im Wettbewerb "Das hat Potenzial!" für ihr herausragendes Engagement an der Schnittstelle Schule und Beruf sowie innovative Lehr- und Lernmedien zur ökonomischen Bildung. In diesem Jahr nahmen rund 100 Wettbewerber teil.

Weitere Informationen sowie die Pressemitteilung und Bildmaterial finden Sie hier.

 

 

column Image


Berufliche Orientierung stärkenPressemitteilung

SCHULEWIRTSCHAFT Bayern und die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit vertiefen ihre bisherige gute Zusammenarbeit in der Berufs-und Studienorientierung.

Anlässlich der Jahresabschluss-Sitzung der Landesarbeitsgemeinschaft bei der MAN Truck & Bus AG haben SCHULEWIRTSCHAFT Bayern und die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am 14.11.2017 eine Vereinbarung über die künftige Zusammenarbeit im Bereich berufliche Orientierung unterzeichnet.

Die Zusammenarbeit konzentriert sich dabei auf die Stärkung der Berufs- und Studienorientierung. Vor allem die Förderung einer intensiven Zusammenarbeit zwischen den lokalen Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT und der Berufsberatung der örtlichen Agenturen für Arbeit steht im Fokus. Auch die gegenseitige Expertise soll konsequenter genutzt werden. Außerdem soll bei der MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und hinsichtlich der Umsetzung des Berufswahl-Siegels gemeinsam an einem Strang gezogen werden.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass eine frühzeitige, qualifizierte und praktische berufliche Orientierung in Kooperation mit der Wirtschaft und den örtlichen Berufsberatungen Jugendlichen einen schnellen und passgenauen Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium und Beruf erleichtert“, erklärt Ralf Holtzwart, Vorsitzender der Geschäftsführung Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit.

„Die Vereinbarung richtet sich darauf, dass die Zielgruppen der Beruflichen Orientierung, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte, schulische Multiplikatoren, Beratungsfachkräfte, Vertreter/innen aus der Wirtschaft, aber auch bildungs- und arbeitsmarktpolitische Akteure in den jeweiligen Regionen noch besser unterstützt werden. Dabei ist zentrales Anliegen die Entwicklung der individuellen Berufs- und Studienwahlkompetenz und die Stärkung der Ausbildungs- und Studierfähigkeit von Jugendlichen“, so die Vorsitzende für den Bereich der Schule, Dr. Karin E. Oechslein.
„Die Zusammenarbeit von Schulen, der Berufsberatung und SCHULEWIRTSCHAFT hilft Unternehmen, dringend benötigte Fachkräfte aus dem regionalen Umfeld zu gewinnen. Gleichzeitig werden Jugendliche bei der Integration in die Arbeitswelt unterstützt“, sagt Josef Schelchshorn, der Vorsitzende des Bereichs Wirtschaft von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern.

Auf Bundesebene wurde bereits im Jahr 2012 eine solche Vereinbarung getroffen, die die Zusammenarbeit der Organisationen weiter forciert und wichtige Impulse z.B. bei der Einführung von Instrumenten zur Qualitätssicherung in der Berufsorientierung oder zur Elternarbeit gesetzt hatten.

Weitere Informationen finden Sie hier im Downloadbereich und bei der Arbeitsagentur.

Pressekontakt:
Pia Schwarz
SCHULEWIRTSCHAFT Bayern
im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
Infanteriestr. 8, 80797 München
Tel: 089 / 44 108-133
Fax: 089 / 44 108-195
E-Mail


SCHULEWIRTSCHAFT Tagung 2017 in BambergPresseinformationen

Der digitale Wandel in Schule und Arbeitswelt – gemeinsam Menschen stärken SCHULEWIRTSCHAFT Tagung 2017 in Bamberg

6. Oktober von 8:30 Uhr bis 7. Oktober 2017 12:00 Uhr
Kongresshalle Bamberg, Hegelsaal, Haupteingang Mußstr. 1, 96047 Bamberg

Bereits heute hat die Digitalisierung ihre Spuren in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen hinterlassen und dieser Transformationsprozess schreitet auch in Zukunft immer schneller voran. Der Einsatz neuer Medien und Technologien erzeugt eine immer schneller werdende Dynamik, die auch Einfluss auf die Kommunikations- und Interaktionsprozesse in der gesamten Lebens- und Arbeitswelt nimmt. Dieser durch die Digitalisierung ausgelöste Veränderungsprozess betrifft junge Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf, Lehrpersonal und Unternehmen und stellt uns vor enorme gesellschaftliche Herausforderungen.

Im Rahmen unserer Tagung wollen wir den ehrenamtlichen SCHULEWIRTSCHAFT-Vertreter/innen und engagierten Akteuren die Möglichkeit bieten, sich mit den vielfältigen Facetten der Digitalisierung und ihren Konsequenzen für die SCHULEWIRTSCHAFT Arbeit zu beschäftigen. Den Impuls hierfür setzt Andy Schweiger, Service Delivery Executive bei Cisco Systems GmbH. Im Anschluss laden wir Sie ein, verschiedene Denkräume mit dem Fokus Digitalisierung in Schule und Arbeitswelt zu besuchen, mitzudenken und sich intensiver mit einzelnen Herangehensweisen und Best-Practice Beispielen auseinanderzusetzen. Praktische Einblicke in die SCHULEWIRTSCHAFT Arbeit bieten Ihnen die Themeninseln am Samstag.

Anlässlich der SCHULEWIRTSCHAFT Tagung lädt SCHULEWIRTSCHAFT Bayern Sie recht herzlich zu einem Pressegespräch ein:
Freitag, 6. Oktober 2017 12:45 bis 13:15 Uhr Regnitz Lounge

Es stehen Ihnen folgende Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner zur Verfügung: 

  • Die ehrenamtlichen Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Bayern:
    • Dr. Karin E. Oechslein, Direktorin Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
    • Josef Schelchshorn, Volkswagen AG 
  • Die ehrenamtlichen Vorsitzenden vom Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Bamberg:
    • Markus Knebel, Schulleiter, E.T.A. Hoffmann-Gymnasium und
    • Michael Stammberger, Leiter Aus- und Weiterbildung, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG
  • Der ehrenamtliche Vorsitzende von SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland Dr. Alfred Lumpe
  • Michael Mötter, Stellv. Geschäftsführer Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.
  • Dr. Gert Bruckner, Leiter Abteilung Mittelstand, Handwerk, Tourismus, Bayerisches Wirtschaftsministerium
  • Marco Preißinger, Landesschülersprecher der Beruflichen Schulen in Bayern

Neben der Teilnahme am Pressegespräch besteht auch die Möglichkeit, sich für weitere ausgewählte Programmpunkte zu akkreditieren.

RÜCKANTWORT bitte bis 29. September 2017 per Fax an: 089/44108-195 per E-Mail.

icon-back-to-top