NewsSW-Arbeitskreise

01.07.2019, bbw e.V.

Ein Grund zum Feiern: 50 Jahre bbw e. V.

Rund 300 Mitglieder, Kund*innen, Geschäfts- und Kooperationspartner*innen waren der Einladung zur 50-Jahr-Feier des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. in die Münchner Wappenhalle am 26. Juni 2019 gefolgt.

In ihrer gemeinsamen Ansprache ließen bbw-Geschäftsführerin Anna Engel-Köhler und bbw-Vorstandsvorsitzender Prof. Günther G. Goth fünf Jahrzehnte Revue passieren. Gastredner waren der stellvertretende bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger und der Ehrenpräsident der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Alfred Gaffal.

Alles begann mit einer Idee, wie unser Vorstandsvorsitzender in seiner Ansprache erklärte: „Vor einem halben Jahrhundert kam das ‚Who is Who‘ der damaligen bayerischen Wirtschaft zusammen. Mit einem gemeinsamen Ziel: Eine Institution zu gründen, deren vorrangige Aufgabe die Weiterbildung von Menschen ist.“ Damit war der Grundstein des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft gelegt. „Seitdem haben wir eine Bildungskette geschaffen, die von der frühkindlichen Betreuung über Aus- und Weiterbildung bis hin zur 2012 gegründeten Hochschule der Bayerischen Wirtschaft reicht. Hinzu kommen flankierende Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft. Mit diesem Konzept ist das bbw zu einem der größten Bildungsunternehmen Deutschlands geworden. Bundesweit werden täglich im Schnitt 86.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschult“, beschrieb Goth.

Dass das bbw seinen gesellschaftspolitischen Auftrag in den letzten 50 Jahren erfüllt hat und zu einer wichtigen Säule der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Freistaat geworden ist, bestätigte der stellvertretende bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger: „Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft ist ein Erfolgsmodell und ein ebenso starker wie verlässlicher Partner unserer Unternehmen und seiner Mitarbeiter. Bildung, Ausbildung und Weiterbildung sind zentrale Aspekte zur Sicherung wirtschaftlichen Erfolges. Bayern hat 2018 fast ein Fünftel zur Wertschöpfung in Deutschland beigetragen. In weiten Teilen des Freistaats wurde Vollbeschäftigung erreicht. An diesem Erfolg, der die Grundlage für Lebensqualität und Wohlstand im Freistaat ist, hat auch das Bildungswerk mit seiner Arbeit seinen Anteil.“

Unverändert aktuell ist dabei die Gründungsidee, wie bbw-Geschäftsführerin Anna Engel-Köhler betonte: Auch angesichts der Digitalisierung bleibe Bildung ein wichtiger Schlüssel für den Erfolg des Einzelnen, aber auch der Gesellschaft und des Staates. „Wir erleben gerade die digitale Transformation der gesamten Arbeitswelt. Entsprechend haben wir unsere digitalen Lerninhalte stark ausgebaut. Das bbw unterstützt damit Menschen und Unternehmen, diese Veränderung aktiv zu gestalten. Zugleich fördert die bbw-Gruppe auf diese Weise Karrieren.“

Ein besonderer Dank ging auch an die bbw-Mitarbeiter*innen: „Ohne Ihr Engagement wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen. Sie sind der Motor und das wichtigste Kapital unseres Bildungswerks “, waren sich Goth und Engel-Köhler einig.

Auch die enge Kooperation und gute Zusammenarbeit mit der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft hat zu zahlreichen erfolgreichen Projekten geführt und damit zum Erfolg der Gruppe beigetragen. Darauf verwies vbw-Ehrenpräsident Alfred Gaffal in seiner Rede.