NewsBerufsorientierung

29.07.2019, sprungbrett into work

Das virtuelle Praktikum

Berufsorientierung für Geflüchtete in Bayern durch virtuelle Praktika

Schülerinnen und Schüler präsentieren Virtual Work Experience

Am Donnerstag, den 25. Juli 2019, stellten Schülerinnen und Schüler der Mittelschule an der Ichostraße die Virtual Work Experience vor: eine neuartige Möglichkeit der Berufsorientierung ohne Sprachbarrieren.

Entwickelt wurde das VR-System von sprungbrett into work, der Online-Praktikumsbörse für junge Geflüchtete in Bayern.

Mit Hilfe einer VR-Brille werden Arbeitsbedingungen in einer metallverarbeitenden Werkstätte realitätsnah optisch, akustisch und haptisch wahrnehmbar dargestellt. So können die Jugendlichen mit Hilfe von VR-Brillen und Controllern etwa Schweißgeräte oder CNC-Fräsen ausprobieren und in einer Art „virtuellem Praktikum“ ihre Fähigkeiten und Stärken testen.

Finanziell wird das Projekt von der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie unterstützt. Die Qualität, Realitätsnähe und vor allem auch die Einsetzbarkeit im Unterricht wurde durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Experten aus Schule und Wirtschaft sichergestellt: Neben der Städtischen Berufsschule für Berufsintegration München waren die AUDI AG, die ZF Friedrichshafen AG und die Diehl Ausbildungs- und Qualifizierungs-GmbH an der Entwicklung beteiligt.