Unsere Ziele, Leitsätze und Werte

In SCHULEWIRTSCHAFT Bayern engagieren sich die Profis aus Schule und Wirtschaft – echt, ehrenamtlich, unabhängig und gut verankert in den Regionen.

Wir bieten Formate, damit Schule und Wirtschaft voneinander profitieren können und gemeinsam Zukunft gestalten. Wir engagieren uns lokal, regional und national. 60 Jahre Erfahrung und nachhaltiges Engagement kennzeichnen unsere Arbeit. Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT ist parteipolitisch neutral. Wir handeln nach den Werten Vertrauen, Aufrichtigkeit, Transparenz, Respekt, Toleranz, Vielfalt, Qualität und Nachhaltigkeit. Das Ehrenamt bildet eine wichtige Grundlage für unsere Arbeit.


Unsere Leitsätze

Wir bringen Schule und Wirtschaft zusammen.

Durch gemeinsame Projekte und Kooperationen vernetzen wir Schulen und Unternehmen.

Wir tragen aktiv zum gegenseitigen Verständnis bei.

Unsere kooperierenden Projekte erleuchten die gesetzten Ansprüche der Unternehmen sowie die Anforderungen an die Schulen.

Wir sind gefragter Ansprechpartner für Schule und Wirtschaft.

Mit unseren Experten und SeniorConsultants bilden wir ein übergreifendes Netzwerk aus eigenständigen Beratern.

Wir zeigen individuelle Perspektiven auf.

Mit Hilfe unserer Projekte kann jeder Schüler seine persönlichen Stärken erforschen, entdecken und erweitern.

Wir gestalten die gesellschaftliche und wirtschaftliche Zukunft mit.

Anpassungen an wirtschaftliche Entwicklungen bereiten die Schüler für ihren Start in die Arbeitswelt vor.


Unsere Ziele

Wir haben es zu unserer Aufgabe gemacht der jungen Generation im Hinblick auf die Berufsorientierung unterstützend zur Seite zu stehen und den Übergang der Schüler/-innen in die Arbeitswelt zu erleichtern. Daher bietet SCHULEWIRTSCHAFT:

  • nachhaltige Verbindungen zwischen Schulen und Wirtschaft um Raum für Praxiserfahrungen zu schaffen und den Nachwuchs zu stärken
  • Zusammenarbeit in Augenhöhe
  • Mitgestaltung der bayerischen Bildungslandschaft
  • Wirtschaft hautnah erlebbar machen
  • eine Plattform für gute Ideen am Übergang von Schule in die Arbeitswelt
  • ein verlässliches, heterogenes, nicht kommerzielles Netzwerk

Unser Selbstverständnis

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern ist ein ehrenamtliches Netzwerk, in dem Lösungen für die Region vor Ort für aktuelle Herausforderungen an der Schnittstelle Schule -Wirtschaft gesucht werden. SCHULEWIRTSCHAFT ist parteipolitisch neutral und handelt nach den Werten Vertrauen, Aufrichtigkeit, Transparenz, Respekt, Toleranz, Vielfalt, Qualität und Nachhaltigkeit. Das Ehrenamt bildet die wichtige Grundlage der SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeit.

Diesem Selbstverständnis fühlen sich alle haupt- und ehrenamtlichen Akteure des Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT verpflichtet. Alle Netzwerkebenen engagieren sich dafür, dass dieser Orientierungs- und Handlungsrahmen eingehalten wird.


Unsere Werte

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT ist parteipolitisch neutral. Wir handeln nach den Werten: Vertrauen, Aufrichtigkeit, Transparenz, Respekt, Toleranz, Vielfalt, Qualität und Nachhaltigkeit.

Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements – Das Ehrenamt bildet eine wichtige Grundlage unserer Netzwerkarbeit. Mit den Ressourcen der ehrenamtlich Engagierten wird achtsam umgegangen. Ehrenamtliche und Hauptamtliche arbeiten auf Augenhöhe zusammen.

Unantastbarkeit des Bildungsauftrags der Schule – Wir handeln nach dem Grundsatz, dass jede Schule über die Verwendung von Materialien und die Kooperation mit Unternehmen in eigener Verantwortung entscheidet. Unser Angebot an Schulen richten wir nach den Prinzipien des "Beutelsbacher Konsens" von 1976 aus. Wir informieren transparent und umfassend über die eigenen Aktivitäten. Die jeweiligen Länderregelungen zur Werbung an Schulen haben für uns oberste Priorität somit lehnen wir unter anderem Produktplatzierung von Unternehmen an Schulen ab. Wir empfehlen nur Angebote und Materialien weiter, die unserem SCHULEWIRTSCHAFT-Selbstverständnis entsprechen.


Unsere Erfolge

Seit mehr als 60 Jahren ist SCHULEWIRTSCHAFT das Netzwerk in dem sich Vertreter von Schulen und Unternehmen sowie anderer Institutionen ehrenamtlich engagieren und damit für eine Brückenschlag zwischen Schule und Wirtschaft sorgen. Eine gleichberechtigte Partnerschaftprägt dabei die Zusammenarbeit. Teilnehmer beider Seiten arbeiten und lernen gemeinsam in Arbeitskreisen und Projekten. Vorurteile werden dadurch abgebaut und es entstehen "Win-Win-Situationen".Bayernweit engagieren sich in den Arbeitskreisen insgesamt über 5.000 aktive ehrenamtliche Unternehmer, Personalverantwortliche, Schulleiter und Lehrkräfte. Jährlich finden 800 Veranstaltungen mit rund 85.000 Teilnehmern statt. Über 60.000 Schüler profitieren vom Engagement allein der lokalen Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT.

„SCHULEWIRTSCHAFT – Ein Gewinn für Alle“

Schulen gewinnen

  • Einblicke in die Wirtschafts- und Arbeitswelt
  • Kontakte zu ansässigen Unternehmen
  • Informationen über Branchen und Produkte
  • Expertenwissen für den Unterricht aus der Praxis
  • Know-how zu aktuellen wirtschaftlichen Themen
  • Unterstützung bei der Berufswahl und Berufsorientierung

 Unternehmen gewinnen

  • Partnerschulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten
  • Einblicke in den Schul- und Berufsalltag von Schulleitern und Lehrkräften
  • Kontakte zu potenziellen Auszubildenden
  • Forum zum Austausch mit Schulen und Unternehmen in der Region
  • Praxisnahes Wissen schon vor der Ausbildung vermitteln
  • Positives Images durch soziale Verantwortung

Jugendliche gewinnen

  • Realistische Vorstellungen von der Arbeitswelt
  • Aktive Unterstützung bei der Berufsorientierung und Berufswahl
  • Direkte Ansprechpartner in Unternehmen bei Fragen zu Praktika und Ausbildung
  • Hilfestellung bei der Bewerbung
  • Gewissheit, dass Schule und Wirtschaft "an einem Strang" ziehen
  • Grundlagen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben
icon-back-to-top